GFK-plus Projekt- und Unternehmensmatrix
Normaler Weise werden die Mitarbeiterinnen durch die Strukturen eines Unternehmens fixiert. Sie sind an die vorgegebenen Positionen, Funktionen und Rollen gebunden. In herkömmlichen Matrix- Strukturen können die MitarbeiterInnen sowohl in Verwaltungs-Einheiten (z.B. Werkstatt, Büro, Verkauf) als auch in Projekt-Einheiten (Projekt 1, Projekt 2, Projekt 3) zusammenfinden, also das, was wir bei GFK-plus mit unseren Home-Teams und aktionsbasierten Teams abbilden. Darüber steht die zentrale Steuerung des Unternehmens. Bei GFK-plus verzichten wir auf eine zentrale Steuerung, zumindest innerhalb des möglicher Weise begrenzten GFK-plus Systems. Da gibt es keinen Boss und keine Chefin. Stattdessen gibt es 3 Verwaltungsbereiche, die auf Rudolf Steiners soziale Dreigliederung zurückgehen. Steiner hatte von Recht, Geisteswissenschaft und Wirtschaft gesprochen. Dies haben wir übersetzt: Recht bedeutet seinem Wesen nach nicht Rechtsprechung, sondern die rechte, also gute Ordnung des Miteinanders, also das, was eigentlich die Kultur ist. Die Geisteswissenschaft bringt die Innovationen und Entwicklungen ins Spiel, sowohl von uns Menschen als auch von Technik etc. Und die Wirtschaft, das ist unsere aktive Umsetzung unserer Projekte. Damit haben wir eine Dreiteilung in die Wege, Ziele und Umsetzung eines Projekts, bzw. in die Zusammenarbeit, die Visionen und die Produktion eines Unternehmens. Andererseits kommen aber auch die Ziele, Wege und die Umsetzung der Menschen ins Spiel, die sich als deren Visionen, Strategien und taktischen Ausführungen beschreiben lassen. So ergibt sich folgende Matrix durch die Lebendigkeit der Menschen und die sich manifestierenden Strukturen:
DOWNLOAD GFK-PLUS MATRIX 
ANFRAGE 
Lebe Deinen Traum gemeinsam mit anderen.
Video: Die GFK-plus Matrix
In diesem Video sehen wir nicht nur die Dreiteilung, sondern auch deren Risiken. Ein selbststeuerndes Unternehmen kommt nicht aus dem Hut gezaubert, es wird bewusst und aktiv von den Beteiligten gebildet. Es braucht eine ausreichende Anzahl von engagierten und offenen Menschen, die sich ausreichend vertrauen, um mit den Experimenten in diese Richtung anzufangen. Der Rest ergibt sich dann bis zu einem gewissen Niveau. Im Laufe der Praxis wird sich dieses Niveau dann automatisch schrittweise anheben, da die Menschen in einer lebendigen Struktur selbst auch immer lebendiger werden. Es gilt also nicht nur den Schritt nach vorn zu machen, sondern auch, die alten dominanten und funktionalen Strukturen aus dem Kopf zu bekommen. Das geht allerdings einfacher, als man glauben mag. Denn man lernt GFK-plus nicht, man erinnert sich daran.
DEINE ANFRAGE 
Durch die Dreiteilung fehlt die zentrale Führungsstelle. Das bedeutet nicht, dass nicht eine Person den Ton angibt, solange das gewollt oder akzeptiert wird. Aber es gibt keine zentrale Position dafür und damit wird diese Person das machen müssen, was alle anderen auch machen: Nach Inspiration und Sinn zwischen den einzelnen Felder wechseln. Durch diese Verschiebungen und den Zugriff aller Menschen auf die Vision, die Strategie und das taktische Vorgehen wird der Struktur lebendig. Ohne GFK-plus kann das schnell zu Chaos führen, doch mit GFK-plus synchronisieren sich die Bestrebungen der Menschen zu gemeinsamen Visionen, Strategien und Taktiken. Da jeder Mensch über Stärken, Schwächen und Präferenzen verfügt, eignen sich diese Verschiebungen nicht nur, um die Potenziale dort hinzubekommen, wo sie gerade gebraucht werden, sondern auch, um voneinander zu lernen, sich zu unterstützen und sich besser kennenzulernen. Durch die schrittweise Einführung im Rahmen kleinerer Projekte kann sich das nötige Verständnis und Bewusstsein leicht ausbilden.
DOWNLOAD PRÄSENTATION 
Normaler Weise werden die Mitarbeiterinnen durch die Strukturen eines Unternehmens fixiert. Sie sind an die vorgegebenen Positionen, Funktionen und Rollen gebunden. In herkömmlichen Matrix- Strukturen können die MitarbeiterInnen sowohl in Verwaltungs-Einheiten (z.B. Werkstatt, Büro, Verkauf) als auch in Projekt-Einheiten (Projekt 1, Projekt 2, Projekt 3) zusammenfinden, also das, was wir bei GFK-plus mit unseren Home-Teams und aktionsbasierten Teams abbilden. Darüber steht die zentrale Steuerung des Unternehmens. Bei GFK-plus verzichten wir auf eine zentrale Steuerung, zumindest innerhalb des möglicher Weise begrenzten GFK-plus Systems. Da gibt es keinen Boss und keine Chefin. Stattdessen gibt es 3 Verwaltungsbereiche, die auf Rudolf Steiners soziale Dreigliederung zurückgehen. Steiner hatte von Recht, Geisteswissenschaft und Wirtschaft gesprochen. Dies haben wir übersetzt: Recht bedeutet seinem Wesen nach nicht Rechtsprechung, sondern die rechte, also gute Ordnung des Miteinanders, also das, was eigentlich die Kultur ist. Die Geisteswissenschaft bringt die Innovationen und Entwicklungen ins Spiel, sowohl von uns Menschen als auch von Technik etc. Und die Wirtschaft, das ist unsere aktive Umsetzung unserer Projekte. Damit haben wir eine Dreiteilung in die Wege, Ziele und Umsetzung eines Projekts, bzw. in die Zusammenarbeit, die Visionen und die Produktion eines Unternehmens. Andererseits kommen aber auch die Ziele, Wege und die Umsetzung der Menschen ins Spiel, die sich als deren Visionen, Strategien und taktischen Ausführungen beschreiben lassen. So ergibt sich folgende Matrix durch die Lebendigkeit der Menschen und die sich manifestierenden Strukturen:
DOWNLOAD GFK-PLUS MATRIX 
ANFRAGE 
Lebe Deinen Traum gemeinsam mit anderen.
In diesem Video sehen wir nicht nur die Dreiteilung, sondern auch deren Risiken. Ein selbststeuerndes Unternehmen kommt nicht aus dem Hut gezaubert, es wird bewusst und aktiv von den Beteiligten gebildet. Es braucht eine ausreichende Anzahl von engagierten und offenen Menschen, die sich ausreichend vertrauen, um mit den Experimenten in diese Richtung anzufangen. Der Rest ergibt sich dann bis zu einem gewissen Niveau. Im Laufe der Praxis wird sich dieses Niveau dann automatisch schrittweise anheben, da die Menschen in einer lebendigen Struktur selbst auch immer lebendiger werden. Es gilt also nicht nur den Schritt nach vorn zu machen, sondern auch, die alten dominanten und funktionalen Strukturen aus dem Kopf zu bekommen. Das geht allerdings einfacher, als man glauben mag. Denn man lernt GFK-plus nicht, man erinnert sich daran.
DEINE ANFRAGE 
Durch die Dreiteilung fehlt die zentrale Führungsstelle. Das bedeutet nicht, dass nicht eine Person den Ton angibt, solange das gewollt oder akzeptiert wird. Aber es gibt keine zentrale Position dafür und damit wird diese Person das machen müssen, was alle anderen auch machen: Nach Inspiration und Sinn zwischen den einzelnen Felder wechseln. Durch diese Verschiebungen und den Zugriff aller Menschen auf die Vision, die Strategie und das taktische Vorgehen wird der Struktur lebendig. Ohne GFK-plus kann das schnell zu Chaos führen, doch mit GFK-plus synchronisieren sich die Bestrebungen der Menschen zu gemeinsamen Visionen, Strategien und Taktiken. Da jeder Mensch über Stärken, Schwächen und Präferenzen verfügt, eignen sich diese Verschiebungen nicht nur, um die Potenziale dort hinzubekommen, wo sie gerade gebraucht werden, sondern auch, um voneinander zu lernen, sich zu unterstützen und sich besser kennenzulernen. Durch die schrittweise Einführung im Rahmen kleinerer Projekte kann sich das nötige Verständnis und Bewusstsein leicht ausbilden.
Video: Die GFK-plus Matrix
DOWNLOAD PRÄSENTATION 
GFK-plus Projekt- und Unternehmensmatrix